Die MOOD TOUR hat folgende Unterstützer:

Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe zu den Mitfahr-Aktionen:

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Vergnügen und einen unvergesslichen Tag. Bei so einer Radtour geht´s ja mal auf, mal ab – fast wie im richtigen Leben!

Sowie einige andere Prominente!
Finanziell wird das Aktionsprogramm 2014 unterstützt durch:
BARMER GEK
Die BARMER GEK unterstützt die MOOD TOUR 2014 ideell und finanziell im Rahmen der Selbsthilfeförderung.
Indem die Tour-Teilnehmer das Thema Depressionen ins öffentliche Bewusstsein rücken, machen sie den Betroffenen und Angehörigen Mut, der oft stigmatisierten Erkrankung mit professioneller Hilfe und zum Beispiel der Unterstützung durch Selbsthilfegruppen erfolgreich zu begegnen.
Gleichzeitig zeigen Studien, dass entsprechende Bewegung den Verlauf einer Depression günstig beeinflusst und ein Rückfall erfolgreich abgewendet werden kann. Der häufige Aufenthalt in der Natur und die ungezwungenen sozialen Kontakte tun ihr Übriges.
Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Ziel der Soziallotterie ist es, Inklusion – die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft – zu fördern und die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Mit den Einnahmen aus der Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 soziale Projekte.
Da Depressionen anerkannte Ursache von Behinderung sein können, unterstützt die Aktion Mensch e.V. die MOOD TOUR 2014
Deutsche Rentenversicherung Bund
Die Deutsche Rentenversicherung Bund unterstützt die Mood-Tour bereits zum zweiten Mal mit einer beträchtlichen Förderung. Sie war von Anfang an dabei, weil der hohe Leidensdruck über Depressionen reden zu können, den Betroffenen und ihrem Umfeld genommen werden muss. Je natürlicher eine Gesellschaft mit Depressionen umgeht, desto schneller ist für die Betroffenen ein normales Leben möglich.
Werder Bremen Stiftung
Die Werder Bremen Stiftung unterstützt den Bremer Aktionstag. Förderung des Sports, der Bildung und Erziehung sind einige ihrer Stiftungszwecke und passen gut zur MOOD TOUR.
Ideell oder durch Eigenleistungen:
Deutsche DepressionsLiga e.V.
Die Deutsche DepressionsLiga e.V. ist der erste und einzige bundesweite Betroffenen-Verband, welcher sich auch als politische Interessenvertretung begreift. Sie ist Schirmdame der Mood-Tour, weil auch ihre Ziele Aufklärung und Entstigmatisierung der Depression sind. Die Förderung der Selbsthilfe ist ihr ein wichtiges Anliegen, welches durch die Mood-Tour aufgegriffen wird. Vorläufig arbeit die DDL noch ehrenamtlich – ihr Motto ist: “Von Betroffenen für Betroffene”.
ADFC
Der ADFC Bremen e.V. ist offizieller Veranstalter der MOOD TOUR 2014. Verschiedene Kreisverbände des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) begleiten die Mitfahr-Aktionen. Lokale ADFC Vereine veranstalten auch MOOD TOUR Ortsgruppen.
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist ebenfalls Schirmdame der Mood-Tour. Ziel der gemeinnützigen Stiftung Deutsche Depressionshilfe (Nachfolge des Kompetenznetzes Depression, Suizidalität) ist es, einen wesentlichen Beitrag zur besseren Versorgung depressiv erkrankter Menschen und zur Reduktion der Zahl der Suizide in Deutschland zu leisten. Forschungsförderung und Aufklärungsaktivitäten zum Thema Depression sollen dazu beitragen, Betroffenen zu einer optimalen Behandlung sowie mehr Akzeptanz in der Gesellschaft zu verhelfen. Folgendes Netzwerk entstand unter dem Dach der Stiftung:
Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.
In den letzten 12 Jahren sind in über 65 Städten und Regionen Deutschlands lokale Bündnisse gegen Depression entstanden, die sich mit vielfältigen Aktivitäten für eine bessere Versorgung depressiv erkrankter Menschen einsetzen.Im Vergleich zur DepressionsLiga arbeiten in den lokalen Bündnissen verschiedene an der Versorgung beteiligte Personen und Institutionen (Kliniken, Ärzte, Psychotherapeuten, Sozialpsychiatrischer Dienst, Beratungsstellen) einschließlich Selbsthilfegruppen mit. Die Ziele der Aufklärung und Entstigmatisierung werden nicht nur von den Betroffenen, sondern auch von Seiten der Behandler und Experten angegangen. Einige Bündnisse bereiten Info-Events anläßlich der Mood-Tour vor, in derem Rahmenprogramm es dann Mitfahraktionen geben wird.
ADFC
Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,4 Millionen Versicherte in über 400.000 Betrieben der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, des Hotel- und Gaststättengewerbes, des Bäcker- und Konditorenhandwerks, der Fleischwirtschaft, der Tabakindustrie und von Schausteller- und Zirkusbetrieben. Die MOOD TOUR 2014 hat einige explizite Veranstaltungen zum Thema psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz – die BGN ist mit dabei.
Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.
Der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker setzt sich als Familien-Selbsthilfe Psychiatrie auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen für die Verbesserung der Situation psychisch kranker Menschen und ihrer Familien ein. Entstigmatisierung und Empowerment sind für die Selbsthilfeorganisation ganz wichtige Ziele. Deshalb fördert sie die Mood Tour 2014 ideell sowie mit tatkräftiger Unterstützung vor Ort.
Eckehard Busch Stiftung
Die Eckhard Busch Stiftung unterstützt den letzten Aktionstag in Köln – besonders durch die Orga- nisation vor Ort. Sie fördert sowohl ideell als auch materiell Initiativen, Maßnahmen und Projekte, die Betroffenen und Angehörigen direkt Unterstützung bieten und die die Akzeptanz mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt sie Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der psychischen Erkrankungen und deren Ursachen bzw. Behandlungsmöglichkeiten.
Sporthochschule Köln
In drei Etappen fahren je zwei Studenten mit, die im Bereich Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention Bachelor- oder Masterarbeiten schreiben und tägliche Interviews mit den Betroffenen führen, um anonyme Daten im Sinne der Depressions-Forschung zu erheben.
STATION | Atelier für Gestaltung
Die STATION | Atelier für Gestaltung STATION konzipierte 2012 die grafische Identität für die MOOD TOUR und betreut 2014 die visuelle Kommunikation des Projekts.
Freunde fürs Leben
Freunde fürs Leben e.V. klärt über Selbstmord und Depression auf und richtet sich dabei vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene. Suizid ist bei jungen Menschen die zweithäufigste Todesursache. Mit jugendlichen und kreativen Aktionen und Kampagnen informieren Freunde fürs Leben über diese Tabu-Themen und geben konkrete Hilfestellungen
Variomedia
Wir danken der Variomedia AG in Potsdam, dass Sie für uns Hosting der Mood-Tour sponsert. Dank Variomedias schnellen Servern und super Telefonsupport, sind wir bestens aufgestellt.
BRUT Programm
BRUT Programm
BRUT Programm
Das BRUT Programm Bremen hat maßgeblich zur Weiterentwicklung der MOOD TOUR 2014 beigetragen.
Es richtet sich an Ideenträger und Existenzgründer aus Bremen und vermittelt während eines Jahres betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen.
 
Das Programm finanziert sich aus Mitteln des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen des Landes Bremen sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
startsocial
startsocial ist ein bundesweiter Businessplan-Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen. Herzlichen Dank an die ehrenamtlichen Coaches Horst Hoffmann und Thomas Helmke für die Begleitung der MT 2014!
Vielen Dank an Martin Georgi für Unterstützung bei der Projekt- und Organisationsentwicklung

Wenn Sie der MOOD TOUR Geld spenden möchten: Gerne! Wir freuen uns.