Aktionsprogramm Schule in Niedersachsen (offen auch für angrenzende Bundesländer)

Man hört immer mehr von “Depression” oder “Burnout” in allenmöglichen Medien, die Begriffe fallen zunehmend häufiger auch in Schulen. Es stimmt – Schüler und Erwachsene müssen auch durch Medien informiert und aufgeklärt werden. Statt mit negativer Berichterstattung wollen wir Menschen auf eine positive, ermutigende Art und Weise zum Thema Depression informieren.
Interessieren statt abschrecken ist unsere Devise.

Deswegen machen wir Euch im Aktionsprogramm Schule zwei voneinander unabhängige Angebote:

Für junge Medien-MacherInnen: Die Schreibwerkstatt
‘Mutig schreiben DEPRESSION’ – Hannover 15.3.14, 15 Uhr bis 16.3.14, 16 Uhr
Wir möchten junge Journalisten durch ein 1,5 tägiges Seminar in Hannover bezüglich deren Schreibfähigkeiten und Wissen in Sachen seelische Erkrankungen/Depression weiterqualifizieren. Mitmachen können Jugendliche weiterführender Schulen (gerne Freiberufler oder Volontäre), die die Möglichkeit haben, in einem Medium für Schüler bzw. junge Menschen zu publizieren.
Kosten für An- und Abfahrt, die Unterkunft im Naturfreundehaus Hannover und die gemeinsamen Mahlzeiten (machen wir zusammen) werden übernommen. Schlafplätze gibt es nur für die ersten 17 Teilnehmer.
Wir erwarten von Euch die Publikation eures Beitrags im laufenden Halbjahr, um auf das öffentliche Folge-Angebot hinzuweisen:

Für ganze Schulklassen: MINI MOOD TOUR
Ganz Niedersachsen im ganzen Juli
Wir von der MOOD TOUR finden, dass es nicht sein darf, dass sich heutzutage noch Menschen wegen seelischen Erkrankungen verstecken müssen. Noch immer reagieren zu viele Mitschüler, Mitbürger oder Chefs schlecht, wenn eine jemand sagt, er/sie habe Depressionen. Die meisten reagieren doof, weil sie zuwenig über Depressionen wissen oder weil sie Angst vor dem Thema haben. Deswegen ist es wichtig, aufzuklären und Ängste zu nehmen. Wir könnte das besser als mit einer Klassen-Radtour als kleines Antistigma-Event gehen, über die in der Zeitung berichtet wird!? Auf diese Art habt Ihr Euch als Klasse informiert und solidarisiert – und zehntausende lesen es in der Zeitung. Ihr setzt ein positives, ein ermutigendes Zeichen gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung!
Habt Spass, tut Gutes und redet drüber – Folgende zwei Möglichkeiten gibt es:

  • MOOD TOUR: Ihr könnt Euch einem der bestehenden Mitfahr-Aktionen der “großen” MOOD TOUR anschließen: Auf ihrer Deutschland-Tournee fahren in der Zeit vom 14. bis 25. Juli zwei Tandem-Teams mit je sechs Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen durch Niedersachsen.
    Sie freuen sich über Schulklassen, die Z.B. im Rahmen des Schulwandertags oder ihres Klassenausflugs mit mindestens 1 LehrerIn mitfahren: Zu den Terminen
  • MINI MOOD TOUR: Oder ihr radelt mit mindestens 1 LehrerIn auf eigene Faust einen Tag in eurer Gegend. Ihr habt Euch vorher im Unterricht zum Thema seelische Erkrankungen, Depression und Stigma schlau gemacht und mindestens 1 SchülerIn von euch kann Lokalreporten erklären, warum Ihr Eure MINI MOOD TOUR macht. Wie im Panoramabild oben gut zu sehen: Zeitungen freuen sich, wenn es endlich mal einen positiven Anlass gibt, zum Thema Depressionen zu berichten. Journalisten und Leser freuen sich noch mehr, wenn Schüler dahinter stecken, sich engagieren und statt mit erhobenem Zeigefinger mit einer fröhlichen Radtour vorangehen
    Ihr bekommt von uns eine kleine Anleitung, wie man Journalisten informiert, telefonische Unterstützung sowie ein schickes Banner für das Gruppenbild. Dieses könnt Ihr als Souvenir behalten, denn Eure Klassename und Schule können mit abgedruckt werden!

Gewinnt! Unter allen Einsendungen gescannter Zeitungsberichte bzw. schöner Gruppenbilder verlosen wir 5 mal 50 € für die Klassenkasse. In Niedersachsen. Jeder Klasse kann genau ein (bestes) Foto und pro Veröffentlichung ein Scan einreichen. Das heißt: Je mehr Presse, desto höher Eure Chance (-:
Wenn Ihr zuvor ein Referat oder eine Projektwoche zum Thema psychischer Erkrankungen / Depression machen wollt oder anderweitig Material benötigt: Meldet Euch gerne, wir helfen weiter!

MOOD TOUR Mitfahr-Aktion: Ihr könnt bei einer der folgenden, öffentlichen Mitfahr-Aktionen mitmachen. Sei es zum Start oder mittendrin, wir können Euch hier aufgabeln:

Wenn Ihr Euch früh genug meldet, können wir u.U. Tourenleiter der ADFC-Fahrradvereine organisieren, die Euch von eurer Schule abholen und auch wieder zurückbringen, wenn Ihr nah genug aber nicht genau auf der Strecke liegt! Noch mehr Infos: Unten im PDF!

Info-PDF & Plakate
Hier ein PDF mit aller Information für LehrerInnen und SchulleiterInnen.
Hier zwei Plakate die Ihr in A4 oder besser A3 für die Klassenzimmer ausdrucken könnt.
Hier ein A5-Flyer mit beiden Angeboten zum Ausdrucken.
Kontakt & Anmeldung
Für Fragen oder Anmeldungen klickt ihr hier.
Diese Institutionen stehen für die inhaltliche Qualität
Finanziert wird das Angebot von diesen zwei Stiftungen
Willy Robert Pitzer Stiftung
Die Willy Robert Pitzer Stiftung fördert u.A. die Jugend- und Altenhilfe, das öffentliche Gesundheitswesen, das Wohlfahrtswesens und den Sport durch finanzielle Unterstützung. Und deswegen auch das Aktionsprogramm Schule (-:
Stiftung zur Förderung des Gesundheitswesens
Die Stiftung zur Förderung des Gesundheitswesens trägt die andere Hälfte der Kosten des Programms. Ihr Ziel ist die Förderung des Gesundheitswesens, insbesondere durch Unterstützung innovativer Gesundheitsprojekte mit Pilotcharakter. Das passt auch bestens zum Aktionsprogramm Schule.